Weitere Leistungen

Sehschule

Sehschule in Berlin

Bei unserer Sehschule in Berlin handelt sich um eine spezielle Sprechstunde für Kinder und Patienten mit Sehbehinderungen. Medizinisch korrekt wären die Begriffe Orthoptik und Neuroophthalmologie. In der Sehschule kümmert sich unsere erfahrene Orthoptistin mit viel Zeit und Einfühlungsvermögen um die richtige Stellung und das Zusammenspiel der beiden Augen. Sie behandelt Sehschwächen sowie Schielstellungen der Augen und führt Sehtrainings im Rahmen der Rehabilitation Sehbehinderter sowie nach Hirnschädigungen durch.
Termin vereinbaren: (030) 825 50 51 Termin online vereinbaren

Decor

Sehschule: Unsere erfahrene Orthoptistin hilft Klein und Groß

In unserer Sehschule werden Untersuchungen und Behandlungen individuell, also altersentsprechend und abhängig vom Krankheitsbild, gestaltet. Unsere Orthoptistin, wählt aus den verschiedenen Möglichkeiten, die geeigneten Methoden und Behandlungen zu dem jeweiligen Befund aus.

Frau Hagedorn, unsere Orthoptistin, betreut Patienten aller Altersgruppen, die eine Schielstellung, Doppelbilder, Augenmuskellähmungen, ein- oder beidäugiges reduziertes Sehvermögen, augenbedingte Kopffehlhaltungen, Augenzittern, Kopfschmerzen oder Lesestörungen haben. Präventiv untersucht Sie vorwiegend Kinder im Säuglings- und Kleinkindalter. Die Untersuchungsmethoden werden altersentsprechend und mit genügend Zeit gestaltet.

Die wachsenden Anforderungen an das Sehen lassen jedoch die Zahl der Jugendlichen und Erwachsenen mit Sehstörungen bzw. Beschwerden steigen, die zunächst manchmal gar nicht dem Sehen zugeordnet werden. Bildschirmarbeit, Wahrnehmungsstörungen, Legasthenie, Lese- und Rechtschreibschwächen sind nur einige Beispiele, die behandlungsbedürftige Beschwerden auslösen können.

Sehschule – gute Aussichten auf vollständige Heilung

Das Wort Orthoptist kommt aus dem Griechischen und setzt sich zusammen aus: ortho(s) = gerade und opsis = Sehen. Übersetzt heißt das, unsere Orthoptistin beschäftigt sich mit dem „Geradesehen“. Ihre Aufgabe besteht in der Verhinderung, der Erkennung und der Behandlung von Schielerkrankungen und Sehschwächen. Für die unterschiedlichen Formen von Schielerkrankungen stehen diverse Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Wer meint, Schielen sei nur ein Schönheitsfehler, der irrt sich. Oft steckt dahinter eine schwere Sehbehinderung! Betroffene Menschen leiden aber nicht nur unter der äußerlich sichtbaren Fehlstellung. Deutlich belastender ist die damit verbundene Sehstörung, wie Verlust der Tiefenschärfe (3-D-sehen) und Doppelbilder. Doch hier kann man helfen. Je früher das Schielen erkannt und behandelt wird, desto höher ist der Erfolg. Schielende Babys und Kleinkinder müssen so früh wie möglich mit der Behandlung starten, um die größtmöglichen Chancen auf Besserung zu erhalten. Eine frühzeitige, gezielte Behandlung kann diese enorme Sehschwäche fast immer verhindern und im Idealfall das räumliche Sehen wiederherstellen.

Sehschule in Berlin sieht die Welt mit Kinderaugen

Ohne geordnetes und von Geburt an funktionierendes Fusionieren der Seheindrücke beider Augen im Gehirn können wir kein Stereobild, also keine Tiefenwahrnehmung, entwickeln. Die Entwicklung dieser Fähigkeiten findet im Kindesalter statt. Deshalb ist es für Kinder besonders wichtig, in der Sehschule untersucht zu werden. Unsere speziell ausgebildete Orthoptistin führt in Zusammenarbeit mit dem Augenarzt die Diagnostik und die Therapie in der Sehschule durch. Für Kinder empfehlen wir bei der Erstvorstellung immer einen Termin in der Sehschule zu machen.

Termin vereinbaren: (030) 825 50 51 Termin online vereinbaren

Decor
Wir beantworten sie gern!

Die häufigsten gestellten Fragen zu unserer Sehschule

Jana Hagedorn - Orthoptistin
Jana Hagedorn Orthoptistin
Wann sollte ich mein Kind in der Sehschule untersuchen lassen?

Die Sehschärfe der Augen entwickelt sich erst in den ersten Lebensjahren bis maximal zum 8. Lebensjahr. In dieser Zeit kann die Reifung der Sehschärfe durch verschiedene Faktoren eingeschränkt oder behindert werden. Besonders ungünstig wirken sich die Reifestörungen im 1. bis 3. Lebensjahr aus. Werden die Ursachen möglichst schnell erkannt und gezielt behandelt, kann die richtige Behandlung zu einer vollständigen Heilung führen. Je später das Kind mit der Behandlung startet, desto geringer sind die Aussichten auf ein gutes Ergebnis. Die Frühdiagnose und Therapie ist darum von ganz wichtiger Bedeutung. Um Probleme, auch wenn Sie gar nicht auffallen, zu erkennen, empfehlen wir aus medizinischen Gründen eine frühzeitige augenärztliche Untersuchung Ihres Kindes bis zum ersten Lebensjahr. Die Untersuchung erfolgt absolut kindgerecht, schonend und schmerzfrei.

Für wen ist eine Untersuchung in der Sehschule sinnvoll?
  • Alle Kinder (wenn keine Auffälligkeiten oder Vorerkrankungen in der Familie vorliegen sollten die Kinder spätestens vor der Einschulung untersucht werden)
  • Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Schielerkrankungen
  • Patienten aller Altersgruppen mit Sehbehinderung (Sehstörungen oder Kopfschmerzen beim Schreiben, Bildschirmarbeiten, Lesen usw.)
  • Patienten aller Altersgruppen mit Sehstörungen nach Hirnschädigung (z. B. bei Verdacht auf visuelle Wahrnehmungsstörungen, Legasthenie)
Was und wie untersuchen Sie in der Sehschule?

Unsere speziell ausgebildete Orthoptistin untersucht Ihr Kind in unserer Spezialsprechstunde (Sehschule oder Orthoptik- Sprechstunde). Während der Untersuchung führen für folgende Untersuchungen durch:

  • Ermittlung der Sehschärfe
  • Ausmessen der Augenfehlsichtigkeit, wenn möglichst nach medikamentöser Pupillenerweiterung
  • Gründliche Augenuntersuchung zum Ausschluss einer angeborenen Augenerkrankung
  • Untersuchung des beidäugigen Sehens vor allem im Hinblick auf eine vorliegende Schielerkrankung
Wie lange sind die Wartezeiten mit Termin in der Sehschule?

Unsere Augenarzt-Praxis in Berlin bietet reine Kindersprechstunden an. Wir sind stets bemüht, die Wartezeiten besonders für Ihre Kinder auf ein Minimum zu reduzieren. Damit uns dies gut gelingt, bitten wir Sie, rechtzeitig einen Termin zu vereinbaren und diesen zeitnah abzusagen, falls sie doch einmal verhindert sind oder Ihr Kind krank geworden ist. Im Notfall können Sie natürlich unsere Augenarztpraxis auch ohne Termin besuchen.

Haben Sie weitere Fragen?(030) 403 660 301